Kommunikation für Pflegeassistenten

Kommunikation für Pflegeassistenten / Pflegehilfskräfte

Kommunikation für Pflegeassistenten / Pflegehilfskräfte

Kommunikation bei Menschen mit psychischen Einschränkungen 
für Pflegeassistenten / Pflegehilfskräfte

Ob im stationären oder im ambulanten Pflegebereich, es sind die gleichen Themen. Mitarbeiter die als Quereinsteiger in die Pflege kommen, brauchen Unterstützung.

Gerade auch in kleinen ambulanten Pflegediensten wird die erhaltene Weiterbildung der neuen PHK oder Assistenten häufig überschätzt! Der fachliche Hintergrund ist verstanden und wird angewandt. Themen die jedoch den Umgang mit an Demenz oder anderen degenerativ erkrankten Menschen erklären, sind nicht bekannt. Es wird aus dem Bauch reagiert. Die Ursache dafür sind Ängste, Scham und Unwissenheit der Pflegenden, denn oft ist die Erkrankung nicht offensichtlich. Übergriffigkeit ist hier ebenso denkbar, wie Beschimpfungen, Drohungen oder schlicht Verweigerung der angebotenen und notwendigen Pflegeleistung. 

Das Ergebnis sind Mitarbeiter die tief verunsichert sind. Oft äußern sie das nicht, sondern leiden still und verlassen den Beruf einfach wieder.

Um diese Mitarbeiter zu halten und zu unterstützen und sicher im Umgang mit dem Patienten zu machen, bedarf es Grundwissen zu den Erkrankungen und dem kommunikativen Umgang. Wie wehre ich mich?  Wie kann ich den Patienten beeinflussen? Was darf ich tun? Was sollte ich tun oder nicht tun?

  In diesem Modul lernen die MA, wie sie souverän, freundlich und wertschätzend mit den Patienten umgehen.
Sie erhalten Handlungsalternativen und konkrete Infos zu degenerativen psych. Erkrankungen und den entspannten Umgang damit.

Inhalt

  • Die Grundregeln der Kommunikation
  • Persönlichkeit hat Auswirkung
  • Basiswissen zu Demenzen und anderen degenerativen Erkrankungen.
  • Sprachliche und fachliche Handlungsalternativen
  • Die 11 Todsünden der Kommunikation
  • Kommunikation nach S. v. Thun
  • Aktives Zuhören nach C. Roberts
  • Emotionale Kompetenz
  • Warum ist „WERTSCHÄTZUNG“ so wichtig?
  • Wie kann ich mich selbst schützen?

                                     

Ziel   
In diesem Modul lernen die MA, wie sie souverän, freundlich und wertschätzend mit den Patienten umgehen.
Sie erhalten Handlungsalternativen und konkrete Infos zu degenerativen psych. Erkrankungen und den entspannten Umgang damit.

Methoden

  • Input durch den Trainer
  • Einbeziehung von erlebten Situationen aus dem Alltag
  • Rollenspiele
  • Gruppenarbeit

 

 

 
Fragen und weitere Infos zum Thema individuell und persönlich.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Seminare, Workshops, Coaching, Consulting 
Telefon: 0170 6472286 

Bild: COM-INSTITUT
Text: COM-INSTITUT


Drucken  

Kontaktdaten

COM-INSTITUT
Sabine Hengst
Mühlweg 13
01662 Meißen

0049 (0)3521 4070431
0049 (0)170 6472286

info@com-institut.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.